Das Beugler Linier- und Zierstreifengerät wurde 1934 von S.B. Beugler erfunden und Anfang 1935 patentiert. Seitdem wird das Beugler Zierstreifengerät kontinuierlich in der dritten Generation einer Familie stolzer Handwerker hergestellt, die sich dem produzieren des besten Zierstreifen- und Liniergerätes in der Welt widmen.

Das Beugler Zierstreifengerät wird weltweit für einen weiten Anwendungsbereich benutzt, inklusive: Autos, Motorrädern, Fahrrädern, Lastwagen, Booten, Flugzeugen, Kutschen, Old-Timern aller Art, Modeleisenbahnen, Modellen, Dampf- und stationären Maschinen, der schönen Künste, Keramiken, Holzarbeiten, Antiquitäten, Dekormalerei, Siebdruck, Stoffdruck, usw., usw.Click

Das Beugler Liniergerät befähigt den Benutzer gemalte Linien einheitlicher Breite von hoher Qualität mit Leichtigkeit in Breiten von 0.4 mm (1/64") bis 12.7 mm (1/2") zu produzieren. Die Farbe wird mit Hilfe eines kleinen, drehenden Rades aufgetragen, wobei die Radbreite die Linienbreite bestimmt. Durch das einfache Wechseln von Radköpfen kann das ganze Sortiment von Linienbreiten erreicht werden. Das Gerät arbeitet ohne Druck und kann in jeglicher Position oder Richtung benutzt werden. Zusätzlich kommt das Gerät mit einer Reihe von Führungsarmen, so daß einer Kante or Schablone gefolgt werden kann, um gerade oder gekrümmte Linien zu produzieren.

STREIFEN- UND LINIER-BEISPIELE


ARTIKEL AUS ZEITSCHRIFTEN UND BÜCHERN